Adipositastraining im HEH Braunschweig – 50 % sind geschafft!

Im Herzogin-Elisabeth-Hospital Braunschweig kurz HEH gehört das 12wöchige Adipositastraining mit zum multimodalen Therapieprogramm der bariatrischen Chirurgie (Adipositaschirurgie) vor der eigentlichen Antragstellung.

Das Adipositastraining ist in einer Gruppe von ca. 14 Personen und dauert wie bereits erwähnt 12 Wochen. An neun Terminen gibt es das Ernährungstraining und die anderen drei Termine werden von einer Psychologin durchgeführt. Die Kosten werden von manchen Krankenkassen übernommen, wenn der Hausarzt eine Notwendigkeitsbescheinigung ausstellt. Dies ist aber erst nach erfolgreicher Beendigung des Adipositastraining möglich, da es erst am letzten Tag eine Anwesenheitsbescheinigung gibt. Eine Erstattung vorab ist mir von keiner Krankenkasse bekannt.

Beim Adipositastraining werden ein Ernährungs- und Verhaltenstraining zur optimalen Vorbereitung auf die Zeit vor und nach der Operation miteinander verbunden. Dabei ist es egal, welches bariatrische Chirurgieverfahren bei einem am Ende angewendet wird, denn sowohl die Operierten mit einem Schlauchmagen als die mit Magenbypass bekommen ausreichend Auffrischung der bereits bekannten Ernährungsmethoden. Jeder weiß alles, ist trotzdem fett, weil wir uns dessen gar nicht mehr bewusst sind, was richtiges Essen ist. Dazu ein passendes Zitat von einem Teilnehmer aus meiner Gruppe:

Der Wind hat uns nicht so gemacht, wie wir sind.

Seinen Termin für die erste Stunde des Adipositastraining bekommt man zirka drei Monate nach dem Besuch der Adipositas-Sprechstunde im HEH.

Wir haben heute Freitag, den 22. September 2017 und ich kann voller stolz sagen, dass ich gestern 50% des Adipositastraining im HEH absolviert habe und im Vergleich zu 2014 nicht einmal fehlte. Und das, obwohl der Hochzeitswahnsinn eigentlich schon am Donnerstag los gehen sollte. Aber mir war der Termin im HEH sehr wichtig.

Gestern stand das zweite Wiegen seit Beginn des Adipositastraining an. Ich war schon gespannt, ob es einen Stillstand gibt oder das Gewicht wieder gestiegen ist. Solange ich unter 190 kg bleibe ist für mich persönlich alles in Ordnung.

Ich möchte euch mit diesem Beitrag und dem noch folgenden einen kleinen Einblick über die zwölf Termine geben und was einen in Braunschweig erwartet, wenn man das Adipositastraining besucht.

Termin #1 – Einführung und Besprechung des Ablaufs vom Adipositastraining

Beim ersten Termin werden die Stammdaten der Gruppe besprochen, man lernt sich gegenseitig etwas kennen und die Checkliste für den Kostenantrag wird einmal komplett erklärt, damit diese jeder versteht und notwendige Termine bei den Ärzten beantragt werden können.

Außerdem werden die aktuellen Laborwerte abgegeben und der eigenen Akte hinzugefügt, damit das HEH einen Ist-Stand hat und die Entwicklung dieser Werte verfolgen kann. Inzwischen fängt man auch an, ein eigenständiges Formular zum Gewichtsverlauf zu führen, da inzwischen einige Krankenkassen dieses beim Antrag fordern. Das Gewicht wird ab dem Erstkontakt im HEH regelmäßig eingetragen und geführt.

Termin #2 – Spielender Einstieg in die Materie Ernährung

Zum Einstieg in das zweite Gespräch gab es ein Gruppenspiel um uns auf das nächste Thema vorzubereiten. Auf dem Tisch lagen viele Nahrungsmittel und Getränke als Holzspielzeug die in die Farben Rot, Grün und Gelb unterteilt werden sollen als Gruppenarbeit. Nach der Einteilung wurden die sortierten Holzteile besprochen und nach richtig in die Farben einsortiert.

Nach dem Puzzle bekamen wir die Ernährungsampel ausgehändigt und besprachen den Fettanteil in Käse und wie man dort sparen kann.

Hausaufgabe Esstabelle führen

Für den zweiten Termin wird eine Esstabelle geführt, in der alle zu sich genommenen Speisen mit Uhrzeit aufgeführt werden.

Termin #3 – Ernährungsampel

Auswertung der Hausaufgabe von letzter Woche und Auswertung der Esstabelle nach der Ernährungsampel. Nachdem wir alle unsere Esstabelle rot ausgemalt hatten, sollten wir unseren schlimmsten Tag vorstellen.

Hausaufgabe Getränketabelle führen

Ähnlich wie im zweiten Termin gab es nun eine Getränketabelle für eine Woche zu führen, die nur Trinkmenge und Zeitpunkt beinhaltet.

Termin #4 – Tellerregel, Hand als Maß, Ernährungspyramide, Portionsgrößen

Einstieg war wieder die Auswertung der Hausaufgabe. Es sollten alle ihre Trinkmenge von Wasser aufschreiben und schauen, ob Sie auf mindestens 1,8-2 Liter kommen im Durchschnitt. Ich lag im Durchschnitt bei 0,4 l Wasser pro Tag. Der Rest war gestreut mit Kaffe und Cola. 🙁

Es ging weiter mit sehr wichtigen Informationen: Die Tellerregel, die Hand als Maß, Lebensmittelverzehrsmengen und Portionsgrößen für Erwachsene und die Ernährungspyramide wurden besprochen. Danach ging es weiter mit der Aufgabe einen optimalen Tag mit drei Mahlzeiten und zwei optionalen Zwischenmahlzeiten entsprechend der vorhergegangenen Informationen zu planen.

Hausaufgabe Essen nach Aufgabe „Optimaler Tag“

Als Hausaufgabe sollten wir uns an unseren optimalen Tag wagen und diesen in unserer Woche einbauen und schauen, wie wir damit zurecht kommen.

Hausaufgabe Zielvereinbarung mit sich selbst

Nach vier Terminen hat man bereits viel über Training und eine gesunde Ernährung gesprochen. Nun ist es an der Zeit mit sich selbst eine Zielvereinbarung zu vereinbaren, um alte Gewohnheiten und Muster abzulegen und gegen bessere zu ersetzen.

Termin #5 – Geballte Wissensladung über die Ernährung

Die Zeit rennt ganz schön, wenn man beim fünften Termin angekommen ist. Und schon ist der Weg bis zur Operation nicht mehr ganz soweit weg.

Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß

Wofür brauchen wir Kohlenhydrate? Welche Kohlenhydrate sind wichtig? Woher bekommen wir diese Kohlenhydrate? Was ist der Unterschied zwischen guten und schlechten Kohlenhydraten? All diesen Fragen zu Kohlenhydraten werden bei diesem Termin erklärt und außerdem bekommt man eine große Einführung in Fette und Eiweiß. Wofür brauchen wir das alles und was macht es mit unserem Körper, wenn z. B. Eiweiß fehlt?

Ein kleiner Einblick:

Fett macht Fett

Definition von sichtbaren und versteckten Fetten für Fette. Überall ist Fett versteckt und es gibt viele Alternativen, die bei diesem Thema besprochen wurden.

Kohlenhydrate liefern Energie (zum Denken, Arbeiten, Sport, uvm.)

Eiweiß wichtig für den Aufbau und Erhalt des Körpers (Muskeln, Enzyme, Hormone, uvm.)

Es gibt immer mehr Fragen die im Kopf sind, so bald man alle Informationen gehört hat.

Tauschbörse

Kleine Einführung, wie man fettreiche und zuckerhaltige Getränke und Lebensmittel am besten austauscht, um seine Tagesmenge an Fett und Zucker zu verringern. Es wurde als Beispiel ein fettreicher und fettarmer Tag gegenübergestellt.

Shake-Phase (Prä-OP)

Zum Ende der Stunde gab es noch eine Besprechung der Shake-Phase (Prä-OP) und Vergleich der empfohlenen Eiweißshakes. Ganz wichtig ist, dass die Eiweißshakes viel Eiweiß (90+), wenig Zucker und wenig Fett beinhalten.

Hausaufgabe Essensplan

Für einen Tag einen Essensplan schreiben mit allen Getränken, Speisen, Berücksichtigung ob Hungergefühl vorhanden ist und zu welcher Stimmung gegessen wurde. Außerdem sollte aufgeschrieben werden, wo man gegessen hat und ob man dabei etwas anderes gemacht hat.

Termin #6 – 2. Wiegen, neues Wissen und Pyramiden-Tagebuch

Die Gruppe traf sich an an der Anmeldung zum großen Wiegen. Ich vermute gerade, dass meine Waage mir ein falsches Ergebnis gezeigt hat letztes Mal. :-/ Naja wenigstens so, als anders. Zum ersten Wiegen beim Start des Adipositastraining gab es ein Plus von 2,4 kg. Für mich nicht der Weltuntergang, sondern erklärlich und solche Schwankungen hat man bei > 180 kg sowieso teilweise tagtäglich.

Nach dem Wiegen ging es zurück in den Kursraum, wo die Gewichtsentwicklung kurz angesprochen wurde. Hiernach wurde die Hausaufgabe der letzten Wochen besprochen. Der Essensplan wurde in der Gruppe vorgelesen und ausgewertet. Danach ging es an die Buntstifte und der Essensplan farbig nach der Ernährungsampel angemalt. Ich war überrascht, dass es nur einen roten Punkt bei mir gab. 😀

Als wir fertig waren, gab es dann noch eine große Erklärung zu Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Ballaststoffen, Cholesterin und Light-Produkten. Zum Abschluss des Tages gab es noch ein Rätsel. Wir durften unser erlerntes Wissen niederschreiben. Definitiv eine gute Hilfe für später, wenn man operiert ist und unsicher wird.

Es stehen nun noch sechs Termine an und dann wird es ernst. Günther bekommt sein Upgrade und wird vom Schlauchmagen zum Magenbypass.

Hausaufgabe Pyramiden-Tagebuch

Als Hausaufgabe sollen wir eine Woche Pyramiden-Tagebuch nach aid infodienst e. V. führen. Zur Information, der aid infodienst e. V. wurde in seiner ursprünglichen Form verändert und befindet sich nun unter dem Dach der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) in den zwei neugegründete zentralen Einrichtungen Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) und das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL).

Zwischenfazit nach sechs Sitzungen

Das letzte Jahr war gewichtstechnisch nicht so mein Jahr und ich bin froh, dass ich mit Dr. Köhler vereinbart habe diesen Kurs zu wiederholen. Mir fehlte 2014 wirklich so einiges an Sitzungen und ich nehme einiges mit, auch wenn es für die Gruppenteilnehmer vielleicht nicht so wirken mag. Ich pendle bezüglich der Gruppe im Moment zwischen Stockholmsyndrom und Sympathie. Es gibt ein paar wenige Menschen die einen gut tun und es erträglicher machen die Termine wahrzunehmen.

Aber jeder ist seines eigenes Glückes Schmied und das was nach dem Adipositastraining kommt ist für jeden dann der eigene Weg, den er oder sie gehen muss. Ich finde es persönlich richtig, dass das HEH dieses Adipositastraining anbietet und wenn man sich sauber daran hält, hat man nach der Operation keine Probleme mit dem Essen. Es hapert in der Regel einfach nur an dem Kopf, dass es nach der Operation nicht funktioniert.

Man darf nicht vergessen, dass nur der Magen/Darm operiert wird und nicht der Kopf!

Geschrieben von | 2017-09-25T11:24:38+00:00 22. September 2017|Tags: , , , , , , |

Über den Autor:

Mahlzeit, ich bin Christian, wurde im Orwell Jahr 1984 geboren und bin Initiator von aktion100, sowie das "Dokumentationsobjekt", um das es auf dieser Seite geht. Ich nehme euch mit auf meiner Reise vom 232 kg morbide adipösen Mann im Kampf um Normalgewicht. Mir ist ein offener und ehrlicher Umgang auf diesem Weg sehr wichtig und ich mag anderen eine Hilfe sein.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung von aktion100.de | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung von aktion100.de. Impressum

Zurück