Wir befinden uns in Woche 2 nach der OP. Der Kopf fühlte sich vor dem Gang auf die Waage bereits so an, als ahnt er einen Schlag ins Gesicht.

Rückschritt? Alles falsch?

Das Gewicht ging nach oben und man fragt sich natürlich, wieso das so ist. Man macht sich Vorwürfe, denn man macht alles richtig und dennoch geht es nicht abwärts. Man darf dabei nicht vergessen, dass die Zeit im Krankenhaus viel Wasser, ggf. Muskeln kostete und die Nahrungszufuhr sich gegen null bewegte. Nun ist man die erste Zeit zu Hause und lernt Essen und Trinken neu, der Körper wird sich auch noch finden müssen.

Ich sehe es nicht als Problem an, dass die Statistik einen kleinen Schlag nach oben bekommt, denn ich bin auf einem sehr guten Weg. Essensmenge ist gering, gesunde Trinkmenge recht hoch und es fühlst sich alles einfacher an. Ich kann länger laufen als vorher und ich habe keinerlei Probleme bisher feststellen können.

Außerdem sind ein Gesamtverlust von 13,7 kg seit Anfang Oktober eine sehr gute Statistik.